Rua Proyectos y Servicios wird Teil der MEK Group

Es handelt sich um die erste bedeutende Operation der von Javier Alcoba geleiteten Gruppe nach der kürzlichen Konsolidierung ihres Wachstumsprojektes durch die Integration von Orza, Valentín Gantxegi und WhiteHole als Anteilseigner.

MEK ENGINEERING KNOWLEDGE GROUP hat mit der Ausführung ihres erneuerten Strategieplans begonnen. Eines der grundlegenden Ziele dieses Planes ist die Verdreifachung des Umsatzes in den kommenden Jahren durch die Integration des Unternehmens Rua Proyectos y Servicios S.L. in die Gruppe. Diese Übernahme bietet der MEK Group die Möglichkeit zur Erweiterung und Stärkung ihres Lösungsangebots für den komplexen und hochtechnischen Bearbeitungssektor.
Mit dieser Integration erfährt die MEK Group eine bedeutende Verbesserung ihrer Marktposition, dank neuer Kunden und neuer Kapazitäten, die der neue Geschäftsbereich bringen wird, der ab jetzt Mek CNC heißt. Dieser Einsatz unter der Leitung von Javier Alcoba zielt direkt auf das Wachstum der Gruppe und die Stärkung ihres Internationalisierungsprozesses ab.
Denn aus dieser Operation werden sich Synergien mit dem ergeben, was derzeit den eigentlichen produktiven Antrieb innerhalb der Gruppe darstellt, wie der aktuelle Bereich der Bearbeitung auf Transfermaschinen Hydromat Pfiffner sowohl in Spanien als auch in den Werken der MEK Group in Deutschland und China. Diese neue Situation wird die Bearbeitung mittelgroßer Werkstücke auf SW- und Matsura-Zentren in Serien mit Stückzahlen bis zu 600.000 pro Jahr ermöglichen.
Die Operation, so Javier Alcoba, „bestätigt den Einsatz unseres Unternehmensprojektes für Wachstum, stärkt unsere immer wettbewerbsfähigere Marktposition und ermöglicht uns die Umsetzung von Maßnahmen der ständigen Verbesserung in den Bereichen Wissen, Ausbildung und Exzellenz“.
MEK Group (die ehemalige Mecalbe-Gruppe) ist ein führendes Unternehmen in den Bereichen Mehrwert schaffender Bearbeitung, der Fertigung von Metallkomponenten für den Automobilsektor, der Hydropneumatik sowie den Sektoren elektrische Haushaltsgeräte und Möbel. Derzeit verfügt die Gruppe über 9 Fertigungsstätten, zu denen jetzt Mek CNC hinzukommt.

Investitionszuschuss aus EFRE-fonds

Die Thüringer Aufbaubank gewährt der Mecalbe GmbH einen Investitionszuschuss aus dem Förderprogramm Thüringen-Invest zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität des Unternehmens. Dieser Zuschuss wird aus Landesmitteln des Freistaats Thüringen und Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE-Fonds) finanziert. .vc_custom_1419240516480{background-color: #f9f9f9 !important;} MEK übernimmt eines der wenigen auf Sintern spezialisierten inländischen Unternehmen.Die Unternehmensgruppe setzt auf [...]

MEK übernimmt eines der wenigen auf Sintern spezialisierten inländischen Unternehmen.

Die Unternehmensgruppe setzt auf Aisi, S.A. (Manufacture of Sintered Products), ein Unternehmen mit Sitz im Mena-Tal, und erweitert damit ihr technologisches Angebot. Aisi wurde im Jahr 2000 gegründet und seine 20 Personen umfassende, junge Belegschaft verfügt über umfassende Erfahrung in diesem recht wenig bekannten Bereich. Der Erwerb der Gesamtheit der Aktion von Aisi ist die [...]

Die Eingliederung von Tornillería LEMA in die MEK Group stärkt die unternehmerische Expansion

In Zusammenarbeit mit Elkargi Consulting erwarb die MEK Group Tornillería LEMA, ein führendes, für den Automobilsektor tätiges Lohnfertigungsunternehmen. Damit konsolidiert die Gruppe ihr Angebot und stärkt ihre internationale Expansion. MEK Group entstand 2016 durch den Zusammenschluss von ORZA, dem Unternehmer Valentín Ganchegui und Whitehole, Family Office von Alejandro Ormazabal, mit dem von Javier Alcoba geleiteten [...]