Sinterstähle

 

 

Sintern ist die Wärmebehandlung pulverförmiger oder kompaktierter metallischer Stoffe bei einer Temperatur, die unter der Schmelztemperatur der Mischung liegt. Dabei entstehen zwischen den Partikeln feste Verbindungen, wodurch die Härte und Festigkeit des Teils erhöht wird.

2

Egineering, Entwicklung und Herstellung von Sinterstahlteilen für Anwendungen in Motoren, Getrieben und anderen Antriebssystemen. Wir sind spezialisiert auf die Herstellung großer Serien von Teilen, die neben einer komplexen Geometrie erhöhte funktionale Ansprüche stellen.

Produktionsprozess

Das Sintern ist eine moderne Technik zur Herstellung von Präzisionsteilen in großen Serien, ohne Materialverlust und mittels Prozessen, die im Vergleich zu anderen Technologien hohe Zuverlässigkeit und Rentabilität sicherstellen. Um eine gesinterte Komponente herzustellen, benötigt man zwei Grundlegende Elemente: Metallpulver und ein Werkzeug. Der Prozess des Formen eines gesinterten Teils umfasst drei Operationen: das Mischen der Pulver, das Kompaktieren und das Sintern.

KOMPAKTIEREN


Die Pulvermischung wird nach dem Schwerkraftprinzip in das Werkzeug gefüllt. Dann wird ein bestimmter uniaxialer Druck darauf ausgeübt, der von der endgültigen Dichte abhängt, die erreicht werden soll. Das kompaktierte Teil wird aus dem Werkzeug entnommen. Das Ergebnis ist ein sog. „Grünkörper“, der eine gewisse mechanische Konsistenz aufweist und gehandhabt werden kann.

SINTERN

Sintern ist ein thermischer Zyklus, bei dem das kompaktierte Teil während einer gewissen Zeit auf eine Temperatur unterhalb des Schmelzpunkts des Ausgangsmetalls erhitzt wird. Die hohe Temperatur führt zum Verschmelzen der Pulverpartikel miteinander und durch einen Mechanismus der Diffusion in festem Zustand zur Diffusion der legierenden Elemente. Das Ergebnis dieser grundlegenden Operationen ist ein Metallteil mit einer gewissen Mikroporosität und hoher dimensionaler Präzision.

Rohmaterial

Wir sind auf technische Teile mit sehr komplexen Geometrien und hohen funktionalen Anforderungen spezialisiert. Dafür wurden eine Reihe von Materialien entwickelt, dank derer wir eine hohe Maßstabilität und sehr spezifische metallurgische Strukturen erzielen können. Entwicklung des Rohmaterials bei

GENERATION I:
Stähle mittlerer Dichte 6,8 – 7
Stahl mit hohem Kohlenstoffgehalt.

Hohe Maßstabilität beim Sintern und Verringerung der Flüssigphase im Ofen. Dadurch sind spätere Kalibrierungen nicht mehr erforderlich.

GENERATION II:
Stähle hoher Dichte 7 – 7,2
Stahl mit hohem Kohlenstoffgehalt, Chromlegierungen, Molybdän und Nickel.

Die spezifische Porositätsprüfung ermöglicht eine Kontrolle des Härtungsgefüges. Hoch widerstandsfähige Oberfläche (Mindesthärte 700 HV ) flexibel im Innern (400 HV). Verschleißbeständig an Verzahnungen und Teilen, die unter Reibung arbeiten.

Produktionsmittel und Laborausstattung

 

(Unsere Fertigung konzentriert sich auf Sinterstähle, ohne den Einsatz von Aluminium, Bronze oder rostfreien Stählen. Die maximale Größe im Drehautomaten beträgt 70 mm Außendurchmesser.
Pressen der Marke Dorst von 30 bis 140 Tonnen, darunter eine elektrische Mehrplatten-Presse der neuesten Generation mit einer Leistung von 70 Tonnen.

Sinteröfen mit 600 mm Bandbreite, darunter ein Ofen der Marke Elino.

Produktionsstätten

 

MEK, mit Hauptsitz in Spanien, hat seine Geschäftstätigkeit und Fertigungskapazitäten auf globales Niveau ausgedehnt, um überall für seine Kunden da zu sein.

MEK Aisi

 

Pol. Ind. de Santecilla s/n

E-09585 Valle de Mena.

Burgos – Spain

Tel +34 947 140 522

Weitere Materials-Leistungen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.